Ältere Projekte

Hutchison Österreich – www.drei.com
Oktober 2005 – April 2006

Konzipierung und Entwicklung einer neuen Rendering-Plattform, welche XML-Content der Content Provider in XHTML für jedes spezifisches Endgerät (Handy) umwandelt. Die Transformation wird mit XSLT durchgeführt.

Programmiersprachen: Java, HTML,
Standards: Servlets, JSP, XML, XSLT, UML, SQL
Software: Tomcat, BEA Weblogic 8, Oracle 9i, Hibernate, Xalan, Eclipse, XMLSpy 5, Toad, Visio, CVS, Starteam
Betriebssysteme: Sun Solaris, Windows XP


WAVE – www.wave-solutions.com
August 2004 – Oktober 2005

Entwicklung einer J2EE-Bankomatverwaltungssoftware für die GSA unter Tomcat 4.1 mit Oracle-Datenbank (Hibernate). Zusätzlich wurde Apache Digester verwendet.

Mitentwicklung beim J2EE-Projekt Fit for Sales (Web-Betreuerfrontend) für die BA-CA unter Tomcat 4.1 & JBoss mit Oracle Datenbank (Hibernate).

Programmiersprachen: Java, HTML,
Standards: Servlets, JSP, XML, SQL
Software: Tomcat, JBoss, Oracle 8i, Hibernate, Apache Digester, Infinity, Eclipse, XMLSpy 5, Toad, CVS, PCVS Tracker
Betriebssysteme: Sun Solaris, Windows XP


Hutchison Österreich (http://www.drei.at)
September 2002 bis Juli 2004

Systemintegration der SDF (Service Delivery Framework) Plattform.
BEA Weblogic Application (6.1 & 8.1) mit Oracle Datenbank unter Solaris.

Erstellung Homebase-Anwendung (Mobileportal) auf Basis J2EE (JSP’s und Servlets) mit Oracle Datenbank unter Solaris

Projektleitung Alerts-Plattform (Borland Application Server Anwendung, Erstellung von MMS mit SMIL)

Programmiersprachen: Java, HTML,
Standards: Servlets, JSP, SMIL, XML, XSLT, UML, SQL
Software: Tomcat, BEA Weblogic 6 & 8, Oracle 8i, Eclipse, XMLSpy 5, Toad, Visio, CVS, Starteam
Betriebssysteme:  Sun Solaris, Windows XP


Projekt http://www.pendlerclub-burgenland.at
2002

Dieses Projekt ist eine Internetplattform für die burgenländischen Pendler mit Veranstaltungskalender, Wohnungsbörse, Trainingsbörse, Mitfahrbörse und einem Forum.

Realisiert mit PHP und einer MySQL-Datenbank


Projekt http://www.europaforum-burgenland.at
2002

Homepage für das Europaforum-Burgenland mit einem Redaktionstool zum Erstellen, Ändern und Löschen von Beiträgen.

Realisiert mit PHP und einer MySQL-Datenbank


Projekt http://www.infoelog.net
2002

J2EE-konforme Internetplattform für die Projektorganisation von Bauprojekten. Erstellen des Layouts, der J2EE-Architektur und der Datenbank-Architektur.

Realisiert mit JSP’s, Servlets (JDK 1.3), JDBC, MySQL-Datenbank


Projekt http://www.oevp-burgenland.at/grosspetersdorf
2002

Erstellung einer Homepage für die ÖVP-Ortsorganisationen für das Burgenland. Der Content der gesamten Homepage (inkl. Bilder) ist mittels eines Redaktionssystems von jedem Mitarbeiter mit normalen Internet-Kenntnissen zu warten.

Realisiert mit PHP und einer MySQL-Datenbank


Projekt http://www.burgenland.at/net-kmu
2002

Erstellung einer Job-Datenbank für das Südburgenland. Dienstnehmer können sich online mit Hilfe eines Formulars bewerben, ihren Lebenslauf im Word-Format uploaden und laufend die eingegebenen Daten ändern. Dienstgebern können in der Datenbank nach bestimmten Selektionskriterien suchen und direkt mit potentiellen Interessenten über die Plattform Kontakt aufnehmen.

Realisiert mit JSP’s, Servlets (JDK1.3), JDBC, MySQL-Datenbank


Projekt http://www.summersplash.at
2001

Mitarbeit an der Gestaltung und Realisierung der Homepage für die größte Maturareise Österreichs. Realisierung der Online-Anmeldung mit Erstellung eines dynamischen PDF-Files mit den Daten aller Reisenden einer Klasse.

Realisiert mit PHP, PDF-Lib, MySQL-Datenbank


Projekt Online-Brokerage – Dresnder Bank Frankfurt (Juni 2000 bis Juni 2001)
2000

J2EE-Projekt: Entwicklung von Servlets, Konfiguration von IBM-Websphere mit Hilfe von XMLConfig und Verwaltung der Sourcen mit dem SCM-Tool Continuus (mit Hilfe von PERL-Skripten) und Erstellung von Rational Rose Diagrammen

Programmiersprachen: Java, HTML, Perl
Standards: Servlets, JSP, XML, UML, SQL
Software: IBM Websphere, Oracle, Rational Rose, Eclipse, Continuus
Betriebssysteme: Sun Solaris, Windows NT


Entwicklung Zweistufigkeit für Norisbank Nürnberg
Mai 1999 – Mai 2000

Erweiterung der Homebankinganwendung auf ein zweistufiges Firewallkonzept
Entwicklung MD5-Check für Norisbank Nürnberg
Überprüfung der Homebankingdateien am Client auf Richtigkeit vor dem Start der Anwendung

HB-JAVA-Client
Entwicklung eines JAVA-Applet-Clients der mit dem vorhandenen SINIX- oder NT-Server über die zweistufige Firewallarchitektur kommunizieren kann

Datentransferclient für die WKV-München
Mit Hilfe dieses Programmes werden Kreditentscheidungsdateien verschlüsselt von einem Internet-Client zum MAKRES-K-Server gesendet

HB-Watch-Entwicklung für die Hypo-Vereinsbank-München
Dieses Programm überprüft die Verfügbarkeit der Homebankinganwendung und der WWW-Server der Norisbank.


März 1997 - April 1999
Entwicklung von Berater-K, Berater-K Selbstbedienung, Berater-K Homebanking und Berater-K Sachbearbeiter für die Norisbank Nürnberg.

Berater-K ist eine grafische Client/Server Lösung für die Bearbeitung von KORDOBA-Geschäftsvorfällen in der Filiale oder im Selbstbedienungsbereich.

Entwicklungstools: OpenUI, C.


April 1995 - Februar 1997

Entwicklung der grafischen Oberfläche von TeleBanking bei der Dresdner Bank in Frankfurt mit Hilfe des Entwicklungstools OpenUI der australischen Firma OSA.



Oktober 1994 - März 1995

Migration der Dresdner Bank Anwendung PKI (Privatkundeninstrument) auf eine neues Datenmodell

IMS-Host-Datenbanksystem, UNIX, FHS-Oberflächentool.


April 1994 - September 1994

Entwicklung der Standardsoftware KASSA-K, UNIX 5.4, C auf SNI-RM.


Oktober 1992 - März 1994

Paketvermittlungs-System (OTRA) bei der SIEMENS AG Österreich für die Deutsche Post. Programmierung von C-ISAM Datenbanken auf SCO-ODT V2.0.


März 1992 - September 1992

Programmierung eines Schnittstellensimulators für die Kommunikation Netzschaltzentrale und Basisstation für das GSM-Netz in C auf Interaktiv UNIX und DOS-System.


März 1991 - Jänner 1992

Speditionsprogramme der verschiedensten Arten:
Verkauf: Serienbriefprogramm
Zollabteilung: Begleitscheinerstellungsprogramm
Inland: Datenfernübertragungsprogramm für verschiedene Kunden
Tarifbüro: Frachtbriefdruckprogramm auf Nixdorf TARGON und 8850

Betriebssystem UNIX, DCPA.